Abstract painting

Montag morgen. 5 vor 8. Eine im Seventies-Look gekleidete Person mit wirren Haaren und geröteten Wangen (letzteres hat sich seit der bestandenen Führerscheinprüfung gelegt) betritt beschwingt die Haupthalle. Auf die Standardfrage: "Oh Mann, wo simma denn jetz'?" erntet sie von ihren Mitschülern nur ratloses Achselzucken. Dann: "B48, glaub ich." Mit zunehmender Annäherung an diesen Raum und damit an Schmolls Wirkungskreis sinkt der Motivationspegel von Anja S. aus B. auf 0. Diese dangerouse Doppelstunden konnten nur mit dem obligatorischen Survivalpack ("Ich hab was zum Lutschn dabei." - grins, strahl) überstanden werden. Ihr trotz der vielen Widrigkeiten kaum zu dämpfendes, sonniges Gemüt sprang auch unserem Bebdied-Meister Öddö H. in Aug und Ohr: "Die Anja grinst ja heut widda wie a Honigkuchenpferd." Mit genau diesem Esprit becircte sie auch die jeweiligen Zigarettenspender und den blondgelockten Jüngling, der ihr auch an Schmollenden Tagen das innere Gleichgewicht wieder geben zu vermochte.
Ansonsten hat sie im Unterricht immer vorbildhaft mitgeschrieben (wenn's auch meistens was ganz anderes und nicht auf dem eigenen Blatt war):

Da Anja auch immer Freude an mathematischen Formeln hatte, sollte ihr das auch nach dem Abitur nicht vorenthalten werden. Deswegen eine kleine Rechenaufgabe: Was ergeben die dickgedruckten Zahlen im Text zusammengezählt?

Lösung: Nach den vielen gemeinsamen und höchst sinnlosen Mathenachmittagen, weigern wir uns, nachzurechnen. Bringt eh nix!

Neben den gerade genannten Vorlieben, kennzeichnete sie außerdem ihre übersprudelnde künstlerische Begabung aus. Diese verschaffte Anja beim Tanzen (Jazzdance - Flamenco Bauchtanz und diversem Freestyle), beim fröhlichen Chorsingen mit Corinna L. und "last but least" im Kunst-LK ein Ventil. Doch damit nicht genug: ganz nach dem Motto "From Dusk Till Dawn" machte die feierlustige Anja regelmäßig einschlägige Kneipen der Bamberger Nachtszene unsicher. So half sie z.B. bei der Finanzierung der Fassadenrenovierung der "schwarzen Katz'".

Anja, wir hoffen, dass du auch als zukünftige Kunstlehrerin den Mais marschieren lässt.

Corinna, Susanne, Susi, Jenny