Man nennt ihn den größten "Psychpathen" des Jahrgangs

Er wollte keinen, er bekommt einen (Bericht).
Verkannt und falsch verstanden - oder ist er wirklich so ein Alleingänger? Allein sein, seine Ruhe haben, das war sein Ziel, aber nicht bevor er noch einen bösen Spruch losgelassen hat. Manche schätzten ihn gerade wegen dieser Kommentare, oder vielleicht deswegen, weil er eigentlich doch ein lieber Kerl ist. Man musste ihn nur alleine antreffen und schon wurde aus dem ach so bösen Kahlkopf ein liebenswerter Freund, der hinter vielen Mauern undurchdringlicher Angst verletzt zu werden, einen weichen Kern besitz. Vielleicht kann ich das nur sagen, weil wir uns seit meiner Geburt kennen und auf diesem Weg schon viel erlebt haben. Für jeden verfolgbar war seine Liebe für Techno, aber nicht nur die Musik, sondern auch das Lebensgefühl und die Lebensführung. Jede seiner Veränderungen wurde von einem allgemeinen Staunen und Raunen begleitet. Aber nicht nur unsere Mitschüler, sondern auch die Lehrer trieb er zur Verzweiflung, wenn einer seiner bekannten Unterrichtsbeiträge erfolgte. Man erinnere sich an den Sozigrundkurs, als er sich so vortrefflich über die CDU, SPD und die Grünen äußerte ("Die Einen sind links, die anderen rechts, der Rest gar nichts, eigentlich alles scheiße, ich wähl gar keinen."). Die Menschheit gegen ihn und er gegen alle, das mag wohl sein Lebensmotto sein. Morgen ist morgen, heute ist jetzt, wahrscheinlich das Andere. Fest steht, dass er der geheimnisvollste von uns ist, der um einiges reicher an Lebenserfahrung ist und mehr Facetten zu bieten hat, als manch anderer. Nur wer sich traut, sich der harten Aufnahmeprüfung zu unterziehen, lernt den Menschen hinter der Maske kennen. Den meisten fehlt vielleicht der Mut oder man erstickt in seinem sarkastischen Ton. Ich werde die Nächte nie vergessen, in denen wir uns unter der Bettdecke versteckten aus Angst vor dem großen schwarzen Mann. Du wirst niemals diese Gestalt werden, und vielleicht solltest du dir einfach mal klarmachen, dass es diesen nicht gibt und nicht zu geben braucht. Verletzlichkeit ist keine Schande, sondern gibt dir auch die Möglichkeit wahre Stärke zu beweisen, z.B. in einer Freundschaft. Blödes Gelaber. Bla Bla. Um zu einem Ende zu kommen: ich weiß wer du bist und wie du bist und ich mag dich gerade deswegen.

Also Kopf hoch, Großer, wir haben's Abi!


Kuss Doro.