SPACEGLOCK

Im Herbst `97 wurde das idyllische Bamberg durch den Lärm des Landeanflugs zweier leicht verpeilter Individuen "yeah" aus seinem Dornröschenschlaf gerissen.

Auf Grund von bisher ungeklärten Turbulenzen war das kosmische Gefährt plötzlich manövrierunfähig, trennte sich vom Mutterschiff und trieb -sich an der Milchstraße links orientierend- gen grauen Planeten "Erde".( "Sie landen jedenfalls am KHG !"—"Corinna, halt dein Maul!"—"Auf dem kaiserlichen Gehöft, des find ich gut.") Das orangebehaarte Wesen ("Nein, nicht Alf !...hihi") wurde vom Sauerstoffmangel dahingerafft, ("...Auf jedenfall ist sie gegangen !), die andere überlebte; zurück blieb jedoch eine Art chronischer Schluckauf, der bei den Erdbewohnern auf Bewunderung stieß.

Das Entsetzen über einige "Klugscheißer" und leere Körper nahm ihr anfangs fast den Mut und die Motivation. Doch durch ihre überirdisch-künstlerische Kreativität erntete sie Anerkennung, was ausschlaggebend für das Bleiben auf diesem Planeten war.

Die Bekanntschaft mit der Spezies Mensch sollte sie zugleich durch ihre LK-Leiter machen. Obwohl -bei längerem Nachsinnen schlichen sich leichte Zweifel ein , da sie sich bei der Kollision mit ebendiesen Objekten oftmals als Spielball "Dunkler Mächte" fühlte.

Eine dieser Kreaturen fiel offensichtlich ziemlich allzulanger Zeit von einem Atom-Gas-Gemisch, das von 1000armigen und Billionenfüßigen Wuseln bevölkert war. Dieser ertrug es nicht, dass sie in einem Rausch von Kreativität "so seelenruhig vor sich hinpinselt", Brotzeit dabei macht und trotzdem fast immer die besten Bilder zu stande bringt.

Der König aus dem Land der russische Zwerge ("da lang") verwirrte sie mit seltsamen Fragen ("eigentlich weiss ich jetz` gar nix mähr."). Doch diese Rätsel beschäftigten sie nicht allzu lange und phätte beatz und derbe rhymes, die ihr den lebensnotwendigen groove verliehen, bestimmten ihren Alltag. Diese zwei Jahre waren zum Teil nicht allzu erfolgreich, denkt man hauptsächlich daran ,dass sie -trotzt aller Bemühungen- es nicht geschafft hat, eine so ganzheitlich-harmonische und liebliche Stimmlage ("Ich will Brei") zu bekommen.

Bei regelmäßigen Heimatbesuchen im Kronacher "Struwwelpeter" benötigte sie lediglich alternative Schlaghosen, ihren unverkennbaren Stil und ehrliche, von Zeit zu Zeit zynische Direktheit.

Die irdische Männerwelt beobachtete das überaus sensible Individuum eher kritisch-distanziert und die Tendenz zu Gleichgesinnten ihres Heimatplaneten war offensichtlich.

Meist machte sich das -unter dem Namen "Sanne" bekannte- Wesen (immer nach dem Motto "Susanne zur Freiheit") durch psychodellische Ergüsse wie: "Heja, heja ho und hoch durch die Lüfte, die Luft ist geschwängert durch die diversen Düfte !!!" bemerkbar.

In diesem Sinne: Jo, gell...hihi.

P.S.: Weitere Invasionen sind unter anderem noch im Nürnberger Land geplant.

Wir schicken dir `ne Sternschnuppe.

Anja, Susi, Corinna